WiR e.V. - Wohnen im Rhein-Hunsrück-Kreis  

Satzung

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr
(1) Der Verein führt den Namen „WiR“ - Verein für gemeinschaftliches Wohnen im Rhein-Hunsrück-Kreis.
(2) Er soll in das Vereinsregister des Amtsgerichts Bad Kreuznach eingetragen werden und trägt dann den Zusatz „e.V.“.
(3) Der Verein hat seinen Sitz in 55469 Simmern/Hunsrück
(4) Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck des Vereins
Der Zweck des Vereins besteht in der Förderung der Jugend- und Altenhilfe (§52 (2) Nr. 4 AO) sowie anderer Altersgruppen, Diese Zwecke sollen erreicht werden durch
- Information, Beratung und Unterstützung von seniorengerechten Wohnprojekten, um Schwierigkeiten, die durch das Alter entstehen, zu verhüten, zu überwinden oder zu mildern,
- die Zusammenführung gleichgesinnter Paare, Familien, Alleinerziehenden, Alleinstehenden und älterer Menschen, die sich gegenseitig Hilfe leisten und eine nachbarschaftsorientierte Wohnform realisieren wollen,
- die Information der Vereinsmitglieder, Öffentlichkeit und privater Interessenten über selbstbestimmte, gemeinschaftliche Wohnprojekte als zukunftsfähige Alternative;
- die Vorplanung und Werbung für weitere Projekte mit Eigentums- oder Mietwohnungen im Sinne einer sozialen Gemeinschaft, - eine ökologische Ausrichtung von Wohnprojekten, um zur Schonung der Umwelt durch verantwortungsbewussten Umgang mit Rohstoffen und Energien beim Bau sowie in der Wohnphase beizutragen.

§ 3 Gemeinnützigkeit
(1) Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.
(2) Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Funktionen werden ehrenamtlich ohne Vergütungen erfüllt, lediglich effektiv anfallende Aufwendungen werden erstattet. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

§ 4 Mitgliedschaft
(1)Vereinsmitglieder können natürliche und juristische Personen werden.
(2) Der Aufnahmeantrag ist schriftlich zu stellen.
(3) Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Er ist nicht verpflichtet, dem Antragsteller die Gründe der Entscheidung mitzuteilen.
(4) Die Mitgliedschaft endet durch Austritt, Ausschluss oder Tod sowie durch Auflösung der juristischen Person.
(5) Der Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber einem Mitglied des Vorstands. Er ist nur zum Schluss eines Kalenderjahres möglich und unter Einhaltung einer Frist von sechs Wochen.
(6) Ein Ausschluss kann nur aus wichtigem Grund erfolgen. Wichtiger Grund ist insbesondere ein die Vereinsziele schädigendes Verhalten, die Verletzung satzungsmäßiger Pflichten oder ein Beitragsrückstand von mehr als einem Jahr. Über den Ausschluss entscheidet der Vorstand. Das Mitglied ist vor der Beschlussfassung anzuhören. Die Entscheidung ist schriftlich zu begründen.
(7) Gegen den Ausschluss steht dem Betroffenen die Berufung an die Mitgliederversammlung zu. Sie ist binnen sechs Wochen nach Bekanntgabe des Ausschlusses schriftlich beim Vorstand einzulegen.
(8) Schriftliche Mitteilungen an Mitglieder gelten drei Werktage nach deren Absendung an die letzte bekannte Adresse des Mitglieds als zugegangen.

§ 5 Beiträge
Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Die Mitgliederversammlung bestimmt die Höhe der Beiträge.

§ 6 Organe
(1) Organe des Vereins sind die Mitgliederversammlung und der Vorstand.
(2) Sie können sich jeweils eine Geschäftsordnung geben.

§ 7 Mitgliederversammlung
(1) Die Mitgliederversammlung ist das oberste Organ des Vereins.
(2) Eine ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal im Geschäftsjahr statt. Sie ist vom Vorstand einzuberufen. Dieser lädt schriftlich (per Post oder per E-Mail) ein mit einer Frist von mindestens zwei Wochen und unter Bekanntgabe der von ihm vorläufig festgesetzten Tagesordnung.
(3) Eine außerordentliche Mitgliederversammlung hat der Vorstand unverzüglich einzuberufen, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn mindestens ein Drittel der Mitglieder den Vorstand schriftlich und unter Angabe von Gründen dazu auffordert. Sie muss längstens fünf Wochen nach Eingang des Antrags auf schriftliche Berufung tagen.
(4) Aufgaben der Mitgliederversammlung sind insbesondere: a. die Wahl und Abberufung der Mitglieder des Vorstands b. die Berufung eines oder mehrerer Kassenprüfer c. die Entlastung des Vorstands d. die Entgegennahme des Jahresberichts des Vorstands e. die Festlegung der Beitragshöhe und der Zahlungsmodalitäten f. die Entscheidung über die Aufnahme oder den Ausschluss von Mitgliedern in Berufungsfällen g. die eventuelle Einsetzung und Besetzung von Ausschüssen h. die Beschlussfassung über Änderungen der Satzung i. die Beschlussfassung über die Auflösung des Vereins und die Verwendung des Vereinsvermögens.
(5) Die Tagesordnung ist zu ergänzen, wenn dies ein Mitglied spätestens eine Woche vor dem angesetzten Termin schriftlich beantragt. Die Ergänzung ist zu Beginn der Versammlung bekannt zu machen.
(6) Die Tagesordnung ist auf Antrag zu ergänzen, wenn die Mitgliederversammlung die Ergänzung der Tagesordnung beschließt.
(7) Über Anträge über die Abwahl des Vorstands, über die Änderung der Satzung und über die Auflösung des Vereins, die den Mitgliedern nicht schon mit der Einladung zugegangen sind, ist erst auf der nächsten Mitgliederversammlung zu beschließen. (8) Die Mitgliederversammlung wird von einem Mitglied des Vorstands geleitet, sofern die Mitgliederversammlung keinen anderen Versammlungsleiter bestimmt.

§ 8 Beschlussfassung
(1) Die Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.
(2) Stimmberechtigt ist jedes Mitglied. Das Stimmrecht ist persönlich auszuüben.
(3) Die Mitgliederversammlung fasst ihre Beschlüsse mit der einfachen Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Sonst gilt der Antrag als abgelehnt. Auf Antrag wird ein Konsentverfahren durchgeführt.
(4) Hat bei einer Wahl keiner der Kandidaten die erforderliche Mehrheit, findet eine Stichwahl zwischen den beiden Kandidaten statt, die im ersten Wahlgang die höchste Stimmenzahl erreicht haben.
(5) Für Satzungsänderungen sind die Stimmen von drei Viertel der anwesenden Mitglieder erforderlich.
(6) Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden in einem Protokoll festgehalten und vom Protokollanten und dem Versammlungsleiter unterzeichnet.

§ 9 Vorstand
(1) Der Vorstand leitet die Vereinsarbeit. Er vertritt den Verein gerichtlich und außergerichtlich durch eines seiner Vorstandsmitglieder.
(2) Der Vorstand besteht gemäß § 26 BGB aus:
a. der/dem Vorsitzenden
b. der/dem stellvertretenden Vorsitzenden
c. der/dem SchatzmeisterIn d. der/dem SchriftführerIn Wenn alle Anwesenden einverstanden sind, kann der Vorstand auch "im Block" gewählt werden.
(3) Darüber hinaus können dem Vorstand bis maximal sieben Personen angehören.
(4) Die Mitglieder des Vorstands werden von der Mitgliederversammlung für die Dauer von zwei Jahren gewählt. Die Wiederwahl ist zulässig. Nach Ende der Wahlperiode bleiben die Vorstandsmitglieder bis zur Wahl ihrer Nachfolger im Amt.
(5) Zum Mitglied des Vorstands können nur Mitglieder des Vereins gewählt werden. Mit Beendigung der Mitgliedschaft endet auch das Amt als Vorstand.
(6) Der Vorstand beschließt mit der einfachen Mehrheit der abgegebenen Stimmen. Er ist beschlussfähig, wenn mindestens drei Mitglieder anwesend sind.
(7) Über die Vorstandssitzung ist ein Protokoll zu fertigen, das von mindestens 2 Vorstands-mitgliedern zu unterzeichnen ist.

§ 10 Vereinsauflösung
(1) Für die Auflösung des Vereins sind die Stimmen von drei Vierteln der anwesenden Mitglieder erforderlich. Bei Auflösung des Vereins, oder bei Wegfall seines gemeinnützigen Zwecks wird das Vereinsvermögen zur Förderung der Alten- und Behindertenhilfe an eine als gemeinnützig anerkannte inländische Körperschaft gespendet.

§ 11 Inkrafttreten
Diese Satzung tritt am Tage ihrer Beschlussfassung durch die Mitgliederversammlung (Gründungsversammlung) in Kraft. Die vorstehende Satzung wurde in der Mitgliederversammlung (Gründungsversammlung) vom 29. Januar 2014 errichtet. Simmern/Hunsrück, den 29. Januar 2014